Donnerstag, 24. Dezember 2009

Frohe Weihnachten für alle !


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr an alle Kunden und alle Menschen, die diesen Blog lesen.
Dieses Fest ist "alle Jahrewieder",ein Stern in der Nacht und ein Stern in unserem Leben.
Möge dieser Stern Euer Herz fröhlich, Eure Gedanken hell ,Eure Augen strahlend machen und Euch auch im kommenden Jahr begleiten.
Ich wünsche allen für die kommenden Festtage tief empfundene Freude und eingelungenes ,entspanntes Miteinander.

Genießt die Augenblicke schöner Überraschungen und herzerwärmender Begegnungen.
Andrea Buschbaum
Ferienhäuser in der Bretagne - Vacances en Bretagne

Sonntag, 20. Dezember 2009

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Bretagne Ferienhaus - Last minute


Sie haben sich entschieden kurzfritig über Weihnachten / Neujahr doch noch wegzufahren ?


Last-Minute-Urlaub - zum Jahreswechsel verreisen ?


Warum nicht in die Bretagne ? Es muss nicht immer der Skiurlaub sein.

Erleben Sie Weihnachten und Sylvester mal ganz anders, in einem behaglichen Ferienhaus mit Kamin am Meer!

Vielleicht mit Meerblick auf die stürmische See ?


Es sind noch Ferienhäuser frei, die jetzt zu Sonderpreisen vermietet werden.


Samstag, 5. Dezember 2009

Bretagne Ferienhäuser


Frühling, Sommer, Herbst und Winter......... vielleicht in der Bretagne ?
Ich vermittele ausgewählte Ferienhäuser im Süd -Finstère, dem südwestlichen Teil der Bretagne
Häuser und Eigentümer kenne ich persönlich. Die Häuser wurde alle vor Ort besichtigt.
Wenn Sie unberührte Landschaften abseits des Massentourismus, unendlich weite Sandstrände und die Idylle kleiner, ursprünglicher Ortschaften und Häfen suchen, werden Sie in der Bretagne einen unvergeßlichen Urlaub verbringen! Die Bretagne bietet ein mildes, jodhaltiges Klima, eine abwechslungsreiche Landschaft, traumhafte, weiße Sandstrände, brandungsreiche, wilde Küstenabschnitte, gutes Essen, diverse Sportmöglichkeiten und nicht zu vergessen, die vielen herausragenden Zeugnisse der Kunst und Kultur.Individuelle Ferienhäuser finden Sie auf der Internetseite http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/

Freitag, 4. Dezember 2009

Ferienhaus Bretagne


In den meisten Familien hat die Planung des kommenden Sommerurlaubs begonnen.

Mein Tipp wäre ein Urlaub in der Bretagne, in einem gemütlichen und komfortablen Ferienhaus. Wenn man in die Bretagne fährt, verbringt man seinen Urlaub nicht im Hotel, sondern ganz individuell im Ferienhaus.

Im Ferienhaus kann man seinen Urlaub, ganz nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen frei gestalten. Man muss sich nicht an vorgebene Essenzeiten halten, steht nicht unter dem Druck von einem Ausflug rechtzeitig zurückkehren zu müssen, nur um die bereits bezahlte Mahlzeit nicht zu verpassen. Vergessen Sie den Stress des Alltags und setzen Sie sich dem Stress nicht noch im Urlaub aus.

Suchen Sie sich am Ende eines schönen Tages lieber ihr Restaurant selbst aus, genießen Sie die einheimische Küche bei einem Glas Wein oder Cidre in einem gemütlichen Restaurant am Hafen oder essen Sie zwischendruch eine Crêpe in einem der urigen, bretonischen Crêperies.

Wenn andere Leute hektisch am Mittag oder abend den Strand verlassen, bleiben Sie entspannt noch etwas liegen, um die Sonne zu genießen und versuchen Sie, den Alltagsstress beim Blick auf den blauen Atlantik hinter sich zu lassen.

Oder setzen Sie sich gemütlich unter einen Baum im Garten Ihres Ferienhauses und lesen ein Buch.

Vergessen Sie die Hektik des Alltags, Zeitdruck und Stress.

Die Auswahl an schönen Ferienhäusern ist in der Bretagne groß.

Hotels gibt es nur wenige, anders als in manch anderen Urlaubsgebieten.

Die Bretagne ist das Urlaubsland der Ferienhäuser.

Hier finden Sie auch keine, durch Hochhäuser und Bettenburgen verunstaltete Landschaftsbilder. Die Bretagne hat sich Ihre authentische Schönheit bis heute bewahrt.

Zu jeder Jahreszeit ist die Bretagne ein lohnendes Urlaubsziel.

Erleben Sie einen Sturm auf dem Meer im Herbst oder Winter, machen Sie Badeurlaub im Sommer, bewundern Sie die Tulpenfelder bei La Torche im Frühling. Kulturliebhaber kommen auf Ihre Kosten, ebenso wie Gourmets, Surfer, Reiter, Golfer oder Sonnenanbeter.

Für Familien mit Kindern und Hunden ist ein Urlaub in der Bretagne sehr empfehlenswert.

Entdecken Sie die Schönheit der Bretagne.

Eine große Auswahl an Ferienhäusern finden Sie unter http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/


Dienstag, 24. November 2009

Kochen im Ferienhaus in der Bretagne


Die bretonische Küche ist bekannt für Ihre delikaten Meeresfrüchte oder Fischgerichte.

An den Häfen kann man täglich frischen Fisch oder Meeresfrüchte direkt vom Boot kaufen, wenn um 17h die Schiffe einlaufen.

Im Land der" Langoustines", dem Pays bigouden, kann man frische, noch lebende Langusten oder andere Meeresfrüchte vom Boot oder in den Fischhallen kaufen.

Lesconil ist der bekannteste Langustinenhafen des Finistère. In der ersten Augustwoche wird das Langoustinenfest " Fête de la langoustine " am Hafen gefeiert. Auch der Hafen von Guilvinec, der wesentlich größer ist als der Hafen von Lesconil, ist bedeutend für die Langustinenfischerei.

In den umliegenden Restaurants gibt es überall Langustinen, die man jedoch auch selbst im Ferienhaus zubereiten kann. Mit Mayonaise oder eine Cocktailsauce ( Sauce à l'Armagnac ) schmecken Sie besonders lecker.

Die Küchen sind in den Ferienhäusern meist sehr gut ausgestattet, so dass Hobbyköche mit den feinen Zutaten, die es vor Ort zu kaufen gibt, in der Küches ihres Ferienhauses leckere Gerichte zaubern können.

Eine Spülmaschine erleichtert nach dem Essen das Aufräumen.


Kinder lieben vor allem die bretonischen Crêpes, die leckeren dünnen Pfannkuchen, die es in allen Variationen gibt.

Es gibt nicht nur süße Crêpe, sondern auch pikante mit Ziegenkäse, Schinken etc. Diese Crêpe aus schwarzem Mehl ( du blé noir ) werden meistens galettes genannt.

Eine weitere bretonische Spezialität sind die Kuign. Es sind mit Crêpe vergleichbar, jedoch viel dicker.

Auch diese kommen bei Kindern immer gut an, vor allem mit Schokolade.


Fertige Crêpes gibt es in der Bretagne in jedem Supermarkt zu kaufen. Sie brauchen diese dann im Ferienhaus nur in der Mikrowelle warm zu machen und schon haben Sie gut gelaunte Kinder.


Erwähnenswert sind auch die Muscheln, die es überall gibt. Fast jedes Restaurant bietet frische Muscheln an. Vor allem die moules à la marinière sind sehr beliebt.


Wer keinen Fisch oder keine Meeresfrüchte mag, kommt natürlich auch auf seine Kosten. Leckere Fleischgerichte gibt es in vielen Restaurants.

In den Ferienhäusern finden Sie meistens Kochbücher vor, so dass Sie auch selbst mal neue Gerichte ausprobieren können.


In den bretonischen Restaurants kann man übrigens sehr preiswert und sehr gut essen, wenn man mal keine Lust hat, selbst zu kochen.


Bei Buchung eines Ferienhauses versende ich immer eine Gourmetliste mit Tipps, zusammen mit den Ferienhausunterlagen.


Ferienhäuser in Lesconil und im ganzen Land der langoustines finden Sie unter http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/


Samstag, 21. November 2009

Weihnachten / Neujahr im Ferienhaus in der Bretagne


Die Bretagne ist ein lohnenswertes Urlaubsziel zu jeder Jahreszeit.


Weihnachten in einem Ferienhaus in der Bretagne bedeutet gemütliche Abende bei einem Glas französischem Rotwein vor knisterndem Kaminfeuer, ausgedehnte Strandspaziergänge in gesunder Luft, die Gicht der schäumenden Wellen, die an die Felsen schlagen und vielleicht auch einen Sturm auf dem Meer.

Das Klima ist auch im Winter relativ milde. Frostige Temperaturen und Schnee kommen nur äußerst selten vor.


Ein Sylvestermenü in einem der Restaurants erfreut jeden Gaumen.

In geselliger Runde oder zu zweit können Sie den Jahreswechsel auch im gemütlichen, typisch bretonischen Ferienhaus genießen,

um Mitternacht das neue Jahr vielleicht am nahegelegenen Strand willkommen heißen ?


finden Sie sicher das geeignete Ferienhaus.

Sonderpreis bei Buchung von 2 Wochen über Weihnachten / Neujahre auf Anfrage

Sonntag, 15. November 2009

Ostern in der Bretagne - Blumenfest La Torche


Blumenfest Ostern 2010 in Plomeur / La Torche
Schon ab Frühlingsbeginn 2010 lädt das Unternehmen Kaandorp zur Besichtigung der bunten Blumenfelder ein : Hyacinthenbüte vom 12. bis 31. März
Die Tulpen blühen in ihrer ganzen Farbenpracht vom 1. bis 16. April


Ab Samstag, den 20. März wird ein Blumenmosaik aus Hyazinthen ausgestellt.
Als Thema wurde das Schiff " Le Croissant"( Halbmond ) gewählt. Es ist das Schiff des englischen Seefahrers Henry Hudson ( 1570 bis 1611 ). 1609 trat er in die Dienste der holländischen vereinigten
ostindischen Kompanie und reiste mit dem Schiff bis nach New York. Er gab der Hudson Bay und dem Hudson River seinen Namen.


Am Ostersonntag, dem 3. April und am 10. April : Tulpenrundweg
Es sind die einzigen Tagen, an denen Besucher auf vorgegebenen Wegen durch die Tulpenfelder
spazieren können.
http://www.sarl-kaandorp.com/.


Wenn Sie während der Tulpenblüte La Torche und die Bretagne besuchen möchten, würde sich
Fam. Lauwick freuen, wenn Sie den Aufenthalt in ihrem liebevoll eingerichteten Ferienhaus ververbringen würden.
http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/beschreibung/vero.htm

Freitag, 13. November 2009

Cap Sizun in der Bretagne Finistère



Pays bigouden - Cap Sizun
Gegenüber des Cap de la Chèvre, das im Süden die Grenze der Halbinsel von Crozon bildet, formt sich die Felsenküste des Cap Sizun zu einer grandiosen Landschaft.
Das immer neue Zusammenspiel von Heideland und Atlanktik, Himmel und Wasser, ist beeindruckend.
Die Naturgewalten und die Weite sind überall zu spüren, genau wie der stetig wehende Wind.
Seit etwa 40 Jahren sind die 70m hohen Felsen ein Vogelschutzgebiet.
Ferienhäuser auf der Halbinsel Crozon finden Sie bei Ferienhausagentur Buschbaum unter http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de

Sonntag, 8. November 2009

Phare d'Eckmühl- das Wahrzeichen von Penmarc'h


Der Phare d'Eckmühl ist der größte Leuchtturm auf der Pointe de St. Pierre in Penmarc'h ( aus dem Bretonischen übersetzt : Kopf des Pferdes ) im südwestlichen Finistère.

Mit 60m Höhe ist der einer der höchsten Europas und das Wahrzeichen des Ortes.

Der Leuchtturm sichert die Küste, die aufgrund der vielen vorgelagerten Felsen für Schiffe gefährlich ist.

Die Außenmauern des Leuchtturms bestehen aus Granitstein, die Innenwand des Treppenhauses ist mit Opalglas besetzt.

Der Phare d'Eckmühl wurde neben zwei älteren, kleineren Leuchttürmen erbaut.

Als 1882 die Modernisierung der Leuchtsignale und der Anschluss an die Elektrizität beschlossen wurde, war der alte Tour de Penmarc'h mit seiner Höhe von 40m zu niedrig.

Im Jahr 1890 wurde daher der Bau eines neuen Leuchtturms entschieden.

Der neue Leuchtturm war jedoch teuer.

Da kam 1892 der Geldsegen der Marquise Adélaide-Louise d'Eckmühl de Blocqueville ( Princesse d'Eckmühl ) gerade recht.

In ihrem Testament bestimmte sie eine Summe von 300.000 Francs, die zur Errichtung des Leuchtturms verwendet werden sollte.

Der Leuchtturm sollte dafür den Namen " d'Eckmühl " erhalten, zu Ehren ihres Vaters, dem Maréchal Louis Nicolas _Davout, Herzog von Auerstädt, Prinz von Eckmühl.

Den letzten Titel erhielt er durch die nahe des bayrischen Dorfes Eckmühl geschlagene Schlacht.

Die Marquise wollte durch die Namensgebung das Ansehen ihres Vaters retten, mit der Begründung, dass dank des Leuchtturms Leben gerettet werden könnten - als Wiedergutmachung für die im Krieg Gefallenen.

" Les larmes versées par la fatalité des guerres que je redoute et déteste plus que jamais, seront rachetées par les vies sauvées de la tempête."


Nach einigen Verzögerungen fand die feierliche Einweihung des Leuchtturmes am 7. Oktober 1897, dem 5. Todestag der Stifterin, statt.


Das hundertjährige Bestehen des Leuchtturms wurde 1997 mit großen Feierlichkeiten begangen.

Auch Gäste aus der bayrischen Partnerstadt von Penmar'h ( jumelage avec Schierling ) waren anwesend.

Ein bayrisches Bierzelt wurde beim Leuchtturm aufgebaut ( nebenbei bemerkt habe ich auf diesem Fest die erste Maß Bier meines Lebens ( nicht ganz ) getrunken.


Der Phare d'Eckmühl ist heute noch der meist besichtige Leuchtturm der bretonischen Küste.

Wenn man die 307 Stufen emporsteigt, hat man einen grandiosen Ausblick auf die Baie d'Audiern, Penmarc'h und Umgebung.

Es lohnt sich...




Samstag, 31. Oktober 2009

Bretagne Pays Bigouden- Sehenswürdigkeiten



Das Pays Bigouden – Landschaften und Denkmäler
_______________________________________

Das Pays Bigouden bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Vielfalt von Landschaften zu entdecken, die Baie d’ Audierne, die Pointe de la Torche, wild und überwältigend, die Pointe de Penmarc’h, vom Leuchtturm Phare d’ Eckmühl dominiert, die Fischereihäfen mit ihrer regen Geschäftigkeit, den Hafen von Ste. Marine mit seinen Segelyachten….

Darüber hinaus bietet Ihnen das Pays Bigouden eine Vielfalt an architektonischen und archäologischen Rdichtümern.

Bei Ihren Spaziergängen werden Ihnen Menhire , Dolmen, Stelen und phallische Steine der Eisenzeit, wie zufällig, begegnen.

Das feudale Schloss der Barone von Pont l’ Abbé ist der einzige bigoudenische Wohnsitz des Mittelalters, der dem Zahn der Zeit widerstanden hat.

Etwa 30 über das Land verteilte Landsitze zeugen aus dem Zeitraum des 14. bis 16. Jahrhunderts.
An den Gutshöfen sind architektonische Details, wie Fensterstürze, gewölbte Haustore zu entdecken.

Zahlreich sind die religiösen Bauwerke des Pays Bigouden, erbaut zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert :
Penmarc’h, Pont l’Abbé, Tronoen, Pouldreuzic, um nur einige zu nenne.

Eines der ältesten und beachtenswertesten ist die Pfarrkirche von Loctudy. Es handelt sich um ein romanisches Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert, das noch vollständig erhalten ist.

Der Kalvarienberg von Tronoen ist der älteste der Bretagne.

Die Bretagne ist also nicht nur für Sonnenanbeter und Strandbesucher das ideale Urlaubsland. Kulturelle, auch sportliche Aktivitäten und ein erholsamer Strandurlaub an den feinsandigen Stränden der kilometerlangen Küste lassen sich optimal miteinander kombinieren.

A bientôt en Bretagne !
email: webmaster@ferienhausvermietung-buschbaum.de Tel 06806 / 480914Fax 06806 / 300371
http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/

Bretagne- Ferienhäuser-geschichtliche Hintergründe und Traditionen


Baustil und Geschichte der Bretagne
Das amorikanische Massif, das erdgeschichtlich schon sehr früh, im Karbonzeitalter, einzuordnen ist, besteht aus Granit, Schiefer und Sandstein.
Die Region war auch schon sehr früh besiedelt. In der Zeit zwischen 4500 und 2000 v.Chr. entstanden die Dolmen, Menhire und Megalithanlagen.
Vor der Eroberung durch die Römer im Jahr 56 v.Chr.teilten sich 5 Stämme die amorikanische Halbinsel: die Osimier, Redoner und Coriosoliter und Veneter.
Sie verteiten sich über die Regionen, die heute den bretonischen Départements Ile et Vilaine, Côte d'Armor, Morbihan und Finistère entsprechen.
Während der römischen Vorherrschaft war die bretonisch-keltische Sprache fast ganz verschwunden.

Ab dem 3. Jahrhundert kamen die Kelten, die Bretonen ( Inselkelten ) von jenseits des Kanals, über das Meer, um sich im Armorique niederzulassen.
Sie gaben dem Land seinen Namen "Armorica"- Land am Meer. Armor ist die bretonische Bezeichnung für Meer. Argoat wird das Waldland genannt.
Um 600 gründeten die Bretonen ein Königreich,das 200 Jahre andauerte, jedoch um 800 von Karl dem Großen zerschlagen wurde.
50 Jahre später besiegt der bretonische Graf Nominoe Karl und machte aus der Bretagne ein unabhängiges Reich, dessen Herrscher er wurde.
Im 15. Jahrhundert endete das bretonische Reich. Bis dahin war die Bretagne eine der reichsten Landstriche Frankreichs.
In Geschichten aus dieser Zeit wird die Bretagne mit dem Kopf eines Mönches verglichen, kahl in seiner Mitte, bewachsen am Rande.
Bis heute ist die Bretagne ein privilegiertes Land,das eine große Vielfalt an landschaftlicher Schönheit und eine reiche traditionelle Kultur zu bieten hat, außerdem
etwa 2800km Küste, teils zerklüftet, mit geschützten Buchten, die optimale Möglichkeiten für Yachthäfen schaffen und einem milden ozeanischen Klima, dank des Einflusses des Golfstromes.
Die Bretagne ist ein dem Meer zugewandtes Land.
Das Bild der Bretagne von Fischerei und Landwirtschaft steht im Vordergrund, nicht vergessen sollte man jedoch auch die Zeugnisse der Architektur, die die Bretagne heute u.a. zu einem attraktiven Urlaubsziel machen.
Die Bretonen haben es verstanden, die vielen unterschiedlichen Einflüsse an ihre Eigenheiten anzupassen.
Ich kenne nichts Schöneres und Ansprechenderes als die alten bretonischen Granitsteinhäuer mit ihren dicken Mauern, die im Winter vor Kälte und im Sommer vor Hitze schützen, nach Süden geöffnet.
Im gesamten Land findet man sie auch heute noch überall.
Ihre charakteristichen Merkmale sind kurz zu beschreiben : neidrig, solide und gegen Wind und Regen geschützt,meist geschmückt mit blühenden Hortensien.
Die meisten dieser Häuser verfügen mittlerweile über modernen Komfort. Glücklicherweise wurde und wird bei der Renovierung auf den Erhalt von Stil, Bausubstanz und Atmosphäre großen Wert gelegt.
Viele dieser Häuser werden als Ferienhäuser vermietet.
Ein bretonisches Ferienhaus ist die geeignetste Unterkunft, um einen gelungenen Urlaub in der Bretagne zu verbringen.
Die Web-Site http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de
der Ferienhausagentur Buschbaum bietet eine große Auswahl an persönlich ausgesuchten Ferienhäusern im Finistère.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

frz. Bulldoggen-Welpen- nos peitits chiots de race bouledogue francais

Heute sind unsere kleinen Racker genau 5 Wochen alt.
Einer der drei sucht noch ein liebevolles Zuhause, ein kleiner Rüde namens Hugo.
Sollte eine nette Familie Interesse haben, kann sie sich gerne per e-mail melden unter webmaster@ferienhausvermietung-buschbaum.de
In dem Video ist es der Hund ganz links im Körbchen.
Er ist ein ganz lieber, verspielter Kerl.
Er kann in der 10. Woche abgegeben werden, also Ende November.
So lange sollte er noch bei seiner Mama bleiben.
Bis dahin wird er mehrmals entwurmt sein ( bis jetzt 2 x ) , geimpft, gechipt, mit EU-Pass und audiometrischem Hörtest (BAER-Test ).
Die Welpen sind sozialisiert, leben bei uns in der Familie.
Französche Bulldoggen erfreuen sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit.
Wer die Rasse kennt, weiß, dass die frz. Bulldogge ein ganz liebenswerter, treuer und lustiger Begleiter ist.
Vor allem mit Kinder ist die frz. Bulldogge ein Freund, mit dem man viel Spaß haben kann.
Auch in einer kleineren Wohnung kann man den Hund aufgrund seiner geringen Größe halten.
Frz. Bulldoggen schätzen regelmäßige Spaziergänge, sind jedoch auch mal mit einer " Runde um den Block " zufrieden und nicht unausgelastet, wenn man mal nicht so viel Zeit zum Gassigehen hat.

Etel in der Mitte des Körbchens ist der zukunftige Bretone.
Er wird ab Weihnachten in der Bretagne in Lesconil bei einer befreundeten Familie leben und wird dort sicher sein Hundeleben in vollen Zügen genießen( ein langer Sandstrand ist für unseren Hund das Größte )

Deren Ferienhaus ist übrigens das 4. Haus in der ersten Zeile der Ferienhausübersicht auf meiner Web-Site http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/
Ein kleiner french bully bzw. das Brüderchen wäre in diesem Ferienhaus auch willkommen., wenn Sie Ihren Urlaub in der Bretagne verbringen möchten.Im Übrigen ist die Mitnahme eines Hundes in den meisten Ferienhäusern kein Problem. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wo ein Hund nicht erlaubt ist.
Bei manchen Ferienhäusern in der Bretagne kann man auch mehr als einen Hund mitnehmen, wenn die Hunde gut erzogen sind.
Die kleine Julie, das einzige Mädchen unseres Wurfs, wird bei bei uns bleiben und zusammen mit Ihrer Mama Amélie aufwachsen.

Dienstag, 20. Oktober 2009

Bretagne-Surfspot La Torche



Bretagne- Surfspot La Torche
Wilde Felsformationen und lange feinsandige Buchten mit türkisfarbenem Wasser bilden die abwechslungsreiche Küstenlinie der Bretagne. Für nicht zu sonnenverwöhnte Surfer bietet dieses eine ideale Variation an Wellen.
Der bekannteste Surfspot ist La Torche. Hier werden jedes Jahr Surfmeisterschaften ausgetragen.
Von Mai bis August hat man nur selten größere Wellen. Daher können in dieser Zeit auch ungeübte Surfer auf Ihre Kosten kommen oder Kytesurfer, da sich diese Sportart in der gesamten Bucht von Audierne immer größerer Beliebtheit erfreut.
Erfunden wurde das Kytesurfen ( Brett mit Drachen ) übrigens von 2 Bretonen, die bei La Torche auf die geniale Idee kamen, die sie sich letztendlich auch patentieren ließen.
Bei 16° Wassertemperatur, oft auch noch im Hochsommer, ist immer noch ein langer Anzug erforderlich. Von Mai bis August hat man nur selten größere Wellen. Die beste Zeit für Wellen bei noch angenehmen Wassertemperatur ist der Herbst.
La Torche liegt wenige Kilometer nördlich von dem Fischerort Saint-Guénolé und ist ein Spot, der bei Surfern und Windsurfern gleichermaßen für seine sehr guten Wellen geschätzt wird. Wenn einem der Spot zu voll wird, findet man weiter nördlich andere gute Breaks.
Hinter dem Strand von La Torche gibt es Surfershops und Surfschulen, die Kurse auch in deutscher Sprache anbieten.
Wer sich für einen Surferurlaub interessiert, wohnt am besten in einem Ferienhaus in der unmittelbaren Umgebung.
Ferienhäuser in dieser Gegend vermittelt die Ferienhausagentur Buschbaum an.
Auf der Internetseite http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/
gibt es über 100 Ferienhäuser im Angebot.

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Sturm an der Westküste der Bretagne

Beeindruckende Bilder von der Pointe du Raz und der Pointe de Penmarc'h bei Sturm im Dezember 2007
Bravo aux gardiens de phares !



http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Bretagne- am Ende der Welt


Bretagne- am Ende der Welt

Ist das Finistère, eingebettet zwischen Wäldern und Ozean, das Land, in dem die Welt beginnt oder das Land, in dem die Welt endet ( la terre finit ).
Die Sichtweise ist unterschiedlich...
Im äußersten Westens der Bretagne, Frankreichs, Europas, selbst des Okzidents, umspült vom Atlantik, zwischen blauem Himmel, Gebirge, Feldern, Kultur und charaktervollen Städtchen ist es in jedem Fall eine der anziehendsten Regionen der Welt.
Das Finistère ist das Land des Windes, der Legenden, der Leuchttürme und blühenden Hortensien, des milden Klimas und des typischen Charmes seiner Bewohner.
Ein Ferienhaus ist der ideale Rahmen für einen gelungenen Bretagne-Urlaub, der mehr verspricht als nur Sonne und Strand.
Auf der Seite http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/
finden Sie eine große Auswahl an persönlich ausgesuchten Ferienhäusern in jeder Größenordnung.

Mittwoch, 30. September 2009

Frz. Bulldoggen- Welpen


Unsere Amélie hat Nachwuchs bekommen.


Wir haben 3 süße kleine Welpen, die am kommenden Freitag 3 Wochen alt sind.


Ein Mädchen und 2 Rüden werden hier bald alles auf den Kopf stellen.


In der Mitte liegt Etel, links davon Julie ( sie bleibt bei uns ) und ganz rechts Hugo.


Dienstag, 25. August 2009

Montag, 24. August 2009

Keine Algenpest im Finistere, Pays bigouden


Die Pressemeldungen der letzten Woche über den Tod eines Pferdes und den Beinahe-Tod des Reiters an der Côte d'Armor verunsichern viele Feriengäste.

Es heißt, dass die gesamte bretonische Küste von der Algenpest betroffen sei und sich an den Stränden grüne Algenteppiche ausbreiten, die bei Fäulnis Schwefelwasserstoff freisetzen, ein gefärliches Gas, das wie ein Betäubungsmittel wirkt, die Sinne trübt und sogar zum Tod führen kann.

Spiegel Online schreibt, dass 84 bretonische Orte von der Côte d'Armor bis nach La Baule betroffen seien.

Es erweckt den Eindruck, dass alle Strände der Bretagne nicht mehr nutzbar wären und mit einem grünen Algenteppich überzogen seien.

Selbstverständlich beunruhigt dies Urlauber, die ihren Septemberurlaub gebucht haben.

Von April bis Oktober können immer wieder Algen an den Küsten angeschwemmt werden (vor allem Resultate der Landwirtschaft und Schweinzucht , die vorwiegend in der Gegend um St. Michel en Grève betrieben wird ).

Sollten vermehrt Algen auftreten, sind die jeweiligen Gemeinden bemüht, die Strände sofort zu säubern.
Algen werden als Nahrungsmittel verwandt oder weiterverarbeitet, im Wellnessbereich und in der Kosmetikindustrie werden Algenprodukte angepriesen. Rheumapatienten und Menschen mit Bandscheibenvorfall schätzen die wohltuende Wirkung der Thalasso-Thérapie.
Algen sind also nicht zwangsläufig gefährlich und bringen den
" grünen Tod ", wie es in vielen Presseberichten heißt.
Lediglich bei Fäulnis tritt Schwefelwasserstoff aus.
Zudem ist es völlig überzogen von einem Problem " in der Bretagne " zu sprechen.
Die Bretagne hat eine Küstenlänge von 2730 km.


Die Küsten des Pays bigouden ( Sud-Finistère ) sind von der Invasion der Algen nicht betroffen.

Die Strände sind so schön wie zuvor. Die Anwohner und Urlaubsgäste genießen das schöne Sommerwetter am Strand.




Freitag, 21. August 2009

Sonderangebote Ferienhäuser Bretagne


Sonderangebote ab sofort in vielen Ferienhäusern für die Monate
September und Oktober !
Ferienhausagentur Buschbaum
http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/

Mittwoch, 19. August 2009

Far breton - Far aux prunes- bretonischer Kuchen


Far breton (Bretonischer Eierkuchen oder Backpflaumenkuchen) ist ein kompakter, puddingartiger Kuchen. Er ist neben Crêpe, Galette und Kouign amman eine typische Spezialität der bretonischen Küche.
Der Kuchen wird normalerweise in einer Auflaufform zubereitet.

Das Rezept habe ich von einer Freundin aus der Bretagne :

Herd auf 190° vorheizen und die Backform mit einem Stück gesalzener Butter ( etwa 30g ) einstellen.
So bleibt der Kuchen später locker in der Form und klebt nicht fest.

In der Zeit die Backmischung vorbereiten :

3 Eier, 5 glattegestrichene Suppenlöffel Zucker und 5 gehäufte Suppenlöffel Mehl zu einem Teig verrühren,
1/2 Liter warme Milch nach und nach hinzufügen- gut vermischen !

Die Aufflaufform aus dem Herd nehmen, die Backpflaumen ( oder frische Pflaumen ) in die Form geben und den ( flüssigen ) Teig darübergießen.

Etwa 35min im Backofen backen.

Tricks : der Backofen muss heiß sein, die Butter muss erst in der Form im Backofen backen ( ohne Teig ), die Form sollte nich zu hoch sein, sonst wird der Far zu dick.

Bon appétit !

http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/

Bretagne :Armor et Argoat



Bretagne, das ist Meer, Wind, Freiheit und Tradition - die untergehende Sonne und der Wind , schöne, feinsandige Strände...Es ist Weite und Luftholen, die Berührung mit den Naturelementen, weit entfernt von der Hektik der Großstadt.Ein Ort, an dem das wahre Leben zu spüren ist, in diesem westlichsten Zipfel Frankreichs ( Finistère- das Ende der Welt ), geprägt von Mythen und Traditionen.

http://www.ferienhausvermietung-buschbaum.de/